Veröffentlichungen / Stellungnahmen

  • Dokumentationsaufwand in der Psychiatrie +

    Artikel aus der KU Gesundheitsmanagement 3/2018 zu den Ergebnissen der Befragung „Veränderung des Dokumentationsaufwands in der Psychiatrie“, welche durch den akp initiiert und von Frau Prof. Dr. Drösler und Herrn Prof. Dr. Benno Neukirch von der Hochschule Niederrhein ausgewertet wurde. (KU Gesundheitsmanagement, Band 3/2018, S. 63-67).    
  • Stellungnahme zur Studie „Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-Studie) +

    Gemeinsame Stellungnahme der Verbände des AKP (BDK, BFLK, VKD Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen) mit den Verbänden ackpa, LIPPs und BAG zu der Studie „Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-Studie)“  
  • Stellungnahme der BFLK/DFPP zum PsychVVG vom 17.11.2016 +

    Gemeinsame Stellungnahme der BFLK und der Deutschen Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege (DFPP) zur „Bedeutung des PsychVVG für die Psychiatrische Pflege“ anlässlich der Verabschiedung des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) im Bundestag am 10. November 2016.  
  • Stellungnahme der BDK zum PsychVVG vom 17.11.2016 +

    Beigefügt die Stellungnahme „Das PsychVVG aus Sicht der Bundesdirektorenkonferenz“ vom 17.11.16, welche anlässlich der Verabschiedung des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) im Bundestag am 10. November 2016 veröffentlicht wurde.    
  • Stellungnahme des VKD zum PsychVVG vom 23.12.2016 +

    Die Fachgruppe Psychiatrie hat eine neue Stellungnahme zum „Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG)“ anlässlich der Verabschiedung im Bundestag am 10. November 2016 veröffentlicht.  
  • Stellungnahme des VKD... +

    ...zum Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) anlässlich der Einladung zur öffentlichen Anhörung am 26.09.2016
  • Stellungnahmen zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit zum PsychVVG vom 19.05.2016 +

  • Stellungnahme zur Weiterentwicklung des Psych-Entgeltsystems der Großen Koalition vom 18.02.2016 +

  • Konzept für ein Budgetbasiertes Entgeltsystem +

    Der akp und 16 weitere Verbände und wissenschaftliche Fachgesellschaften haben gemeinsam einen alternativen Vorschlag für ein Entgeltsystem für die Fachgebiete Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie  und –psychotherapie entwickelt und bei dem Bundesministerium für Gesundheit als Alternative zum PEPP-System eingereicht.
  • Artikel "Gewagtes Manöver" aus f&w 03/2014 +

    Die Liste mit Beanstandungen der Psych-Fachverbände zur derzeitigen Ausgestaltung desEntgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Krankenhäuser ist lang: Siereicht von Forderungen nach sektorenübergreifenden Ansätzen und Berücksichtigung derbislang maßgebenden Personalverordnung bis hin zu den Vorwürfen des systemfremdenDiagnosebezugs und falscher Anreize, die zu Kosten- statt Qualitätswettbewerb führen.Das Psych-Entgeltsystem „lernt“ – aber wozu?, fragen unsere
  • Pressemitteilung des VKD zum Koalitionsvertrag (02.12.13) +

    Pressemitteilung des VKDFinanzielle Auszehrung geht weiterKoalitionsvertrag geht an den Problemen der Krankenhäuser vorbei    
  • Pressespiegel 11 / 2013 +

    Presseartikel zum Thema "Neues Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)"  
  • Standpunktepapier zum neuen Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik +

       
  • Gemeinsamer Standpunkt zum neuen Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik +

    Gemeinsamer Standpunkt zum neuen Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik:
  • VKD-Stellungnahme zum InEK Positionspapier (14.12.2012) +

    Stellungnahme zum InEK Positionspapier (ausführliche Darstellung) vom 14.12.2012 Stellungnahme zum InEK Positionspapier  
  • Pressemeldung Aktionsbündnis (12.11.2012) +

    Pressemeldung Aktionsbündnis vom 12.11.2012Zeit für psychische Gesundheit PM-Aktionsbuendnis_121112.pdf  
  • AKP Pressemitteilung (08.11.2012) +

    Pressemitteilung vom 08.11.2012Qualität des Versorgungssystems psychisch kranker Menschen ist gefährdet!- Aktionsbündnis „Zeit für psychische Gesundheit“ hat sich gegründet akp-Pressemitteilung_081112.pdf  
  • AKP-Stellungnahme zum Referentenentwurf +

    Stellungnahme des Arbeitskreis der Krankenhausleitungen Psychiatrischer Kliniken (akp) zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit: Entwurf für eine Verordnung zum pauschalierenden Entgeltsystem für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen für das Jahr 2013. akp-Stellungnahme-zum-Referentenentwurf_Nov2012.pdf  
  • Pressemitteilung 18. Juli 2012 +

    Pressemitteilung vom 18. Juli 2012 Bundesrat stimmt dem neuen Entgeltsystem in der Psychiatrie, unter Verzicht der angekündigten Anrufung des Vermittlungsausschusses, zu. akp: Die Möglichkeit, ein gutes tragfähiges Entgeltgesetz für die Psychiatrie zu schaffen vertan. Pressemitteilung 18. Juli 2012  
  • Gemeinsame Resolution - Psych-EntgG +

    Gemeinsame Resolutionder DKG und der psychiatrischen und psychosomatischen Verbände zumGesetzesentwurf des „Gesetzes zur Einführung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen“ - Psych-EntgG Resolution_DKG_Psych-Verbaende_final.pdf  
  • Stellungnahme des VKD e.V. +

    Stellungnahme des VKD e.V. zur Ausgestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einführung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen nach § 17 d KHG. Stellungnahme des VKD e.V. (14.03.2011)  
  • 1